Java Script ist deaktiviert!

Damit die Seite mit vollem Funktionsumfang korrekt dargestellt werden kann, muss Java Script aktiviert sein.

3-Länder-Kunstprojekt 2019-2020

WOBRAZY KRAJINY. PODOBE POKRAJINE. BILDER EINER LANDSCHAFT. WOBRAZE KRAJINY.

PŘECHOD. PREHOD. ÜBERGANG. PŚECHOD 03

Ausstellungen bildender Kunst, Leseveranstaltungen und Konzerte zeigen in einer gemeinsamen Präsentation zeitgenössischer KünstlerInnen aus Deutschland, Slowenien und Österreich deren Positionen zu den miteinander verknüpften Themen „Bilder einer Landschaft“ und „Übergang“. Die vier im Titel angeführten Sprachen - Obersorbisch, Slowenisch, Deutsch und Niedersorbisch - entsprechen der chronologischen Route des Projekts, die im Mai 2019 in Bautzen/Budyšin beginnt, im Herbst 2019 nach Slowenien (Ljubljana, Slovenj Gradec) führt, im Januar 2020 weiter nach Kärnten (Klagenfurt am Wörthersee, Bleiburg/Pliberk) und im September 2020 in Cottbus/Chóśebuz endet.

mehr zum Projekt

Die vorausgegangenen Projekte PŘECHOD. ÜBERGANG. PREHOD 01 - Sorbische Kulturtage in Kärnten (5.6. - 14.8.2014) und PŘECHOD. ÜBERGANG. PREHOD 02 in der Lausitz (14.3. - 29.8.2015), die aufgrund einer Initiative des Kärntner-slowenischen Künstlers Karl Vouk mit ihm gemeinsam entwickelt wurden, haben sich mit dem landschaftlichen und kulturellen Wandel infolge industrieller Entwicklung der Lausitz, die Heimat der Sorben ist, auseinandergesetzt. Mit den Projekten wurde nicht zuletzt auch eine Kärntner Tradition des Kulturaustausches mit den Lausitzer Sorben aus den 1970er und 1980er Jahren erneut aufgegriffen.

PŘECHOD. ÜBERGANG. PREHOD. PŚECHOD 03 fasst das Thema weiter - konzentriert sich nicht allein auf die Lausitz und die sorbische Kunst und Kultur.

Landschaften sind Teil des kollektiven Gedächtnisses. In Landschaften wurzeln nationale und kulturelle Identität. Das Gedächtnis einer Nation lässt meist außer Acht, dass jenseits der Grenze andere Bezugspunkte gewählt werden und sich die Bewertung derselben Ereignisse und Entwicklungen häufig von der eigenen Wahrnehmung unterscheidet.

Karl Vouk charakterisiert in seinem Vorwort zum Katalog, der zum Projekt erschienen ist, zeitgenössische Landschaftsdarstellungen als Reflexionen über die jeweilige Sensibilität für die begrenzten Ressourcen des Planeten Erde und Antworten auf die Muster der kulturellen und wirtschaftlichen Aneignung.

Das Gemeinschaftsprojekt der Stiftung für das sorbische Volk mit der Koroška galerija likovnih umetnosti (dt. Museum für moderne und zeitgenössische Kunst Koroška) in Slovenj Gradec (SI), dem Museum Moderner Kunst Kärnten in Klagenfurt/Celovec (AT), dem Sorbischen Museum (Bautzen) und dem Wendischen Museum (Cottbus) sowie weiteren Partnern aus der Lausitz, Slowenien und Kärnten bringt KünstlerInnen und Kultur schaffende, fördernde, ausstellende und erforschende Institutionen zusammen und führt den 2014 begonnenen Kulturaustausch fort.

Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange, die gemeinsam mit dem Minister für Kultur der Republik Slowenien Mag. Zoran Poznič, dem Landeshauptmann von Kärnten Dr. Peter Kaiser und der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg Dr. Martina Münch die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hat, sprach zum Projektauftakt am 26. Mai 2019 im Bautzener Sorbischen Museum das Grußwort.

Der 160-seitige Katalog enthält Essays von Dr. Andreja Hribernik (SI), Prof. Dr. Beate Mitzscherlich (DE) und Dr. Heimo Strempfl (AT), literarische Texte der am Projekt beteiligte 3 Literatinnen, einen umfangreichen Bildteil zur Kunst der insgesamt 16 bildenden KünstlerInnen versehen mit Kommentaren von Andreja Hribernik (SI), Sabrina Kotzian (DE), Nora Leitgeb (AT) und Christine Wetzlinger-Grundnig (AT), Grußworte der SchirmherrInnen sowie neben dem Vorwort von Karl Vouk eines der Stiftung für das sorbische Volk. Die Beiträge sind in sorbischer (entweder ober- oder niedersorbisch), slowenischer und deutscher Sprache abgedruckt. Das Buch ist in den Ausstellungshäusern, zu den anderen Veranstaltungen, in den sorbischen Kulturinformationen und über den Domowina-Verlag erhältlich.

Wšitcy spěchowarjo předewzaća su w impresumje zapisane. Vsi podporniki projekta so navedeni v kolofonu. Alle Förderer des Vorhabens sind im Impressum verzeichnet. Wše spěchowarje pśedewześa su w impresumje zapisane.